Regallautsprecher

Regallautsprecher haben eine Höhe von rund 50 cm und für ihren Namen stand die Platzierung im Regal Pate. Dass man sie auch auf den Boden stellen kann, versteht sich von selbst. Um die richtigen Boxen auszuwählen, hilft das Lesen eines Regallautsprecher Tests in Fachmagazinen oder das Probehören im HiFi-Geschäft. Idealerweise wird ein Regallautsprecher Test in den eigenen vier Wänden durchgeführt, um den Sound unter gegebenen Wohnbedingungen abschätzen zu können.

Foto: Teufel T 300

Um den Sound zu verbessern, gibt es einige Möglichkeiten – denn nicht selten klingen Boxen beim Regallautsprecher Test im Fachgeschäft einzigartig gut, daheim sind Mitten und Höhen verschmiert und der Bass ein sanftes Summen. Die Wiedergabequalität der Regallautsprecher kann mit wenigen Handgriffen optimiert werden. Vergessen sollten Akustikenthusiasten das Märchen von den Tennisbällen unter den Boxen: Die halben Filzkugeln bringen zwar akustischen Zugewinn, leiten aber den Schall nicht effektiv.

Foto: Teufel VT 11

Regallautsprecher – ob nun im Regal oder auf dem Boden stehend – sollten nicht direkt mit ihrer Unterseite auf dem Untergrund stehen. Eine Kopplung bringt akustische Besserungen mit sich; und zwar spürbar. Es ist abhängig vom Boden des Hörraums und von der Fertigungsqualität der Regallautsprecher, ob die akustische An- oder Entkopplung Sinn macht. Hersteller wie die Berliner HiFi-Schmiede Teufel haben entsprechendes Zubehör im Sortiment; beispielsweise High End Resonanzdämpfer, die den Sound durch Entkopplung optimieren, oder Satelliten Spikes, die fürs Ankoppeln sorgen.

Foto: Teufel Satelliten Spikes AC 8544 BA

Um wirklich die gewünschte Akustik herzustellen, lohnt sich ein Regallautsprecher Test mit beiden Varianten: Wer sich Zeit dafür nimmt, auszuprobieren, holt das Beste aus den Regallautsprechern raus. Im heimischen Test ist es empfehlenswert, sämtliche Hörsituationen auszuprobieren: Verschiedene Musikarten, etwa basslastiger R&B oder mit Höhen unterlegte Beats sowie Jazz, bei dem harmonischer Einklang herrschen sollte, um keine Nuance zu verpassen, aber auch Filmsound, wenn die Lautsprecher Teil des Heimkinos sind.